Oberschule ''Gotthold Ephraim Lessing'' Lengenfeld

 

GANS schön viel los in Lengenfeld -
das neue Weihnachtsprogramm der Oberschule „G.E.Lessing“

 

Bekanntlich sind ja Gänse in unserer Region ein beliebtes Weihnachtsessen und landen in der
Regel vor dem Fest bratfertig in der Küche.
Was aber geschieht, wenn man das Geflügel lebend mit nach Hause bringt und es sich dann auch
noch als liebenswerter, etwas altkluger Vogel erweist, zeigt die Geschichte von der
„Weihnachtsgans Auguste“. Dieser Klassiker wurde am 08.12.2017 neu aufgelegt, etwas
modernisiert und peppig inszeniert von den Lehrern und Schülern der OS „G.E Lessing“ in
Lengenfeld.
Das so entstandene Weihnachtsprogramm strotzte nur so von lustigen, akrobatischen und
gefühlvollen Darbietungen. Dabei wurde die Rahmenhandlung um die Familie des Opernsängers
Löwenhaupt, die die Frage entscheiden muss, ob die Gans Auguste jetzt in die Pfanne kommt
oder doch in ihrer Truh´ bleiben darf, immer wieder originell unterbrochen.
Zu sehen waren dabei ein fetziger Auftritt der Trommelgruppe, ein Rock´n Roll und flotte Tänze
von Gänsen und Putzfrauen (!).
Für Gefühl sorgten ein Trompetensolo, die Lieder „Tausend Sterne sind ein Dom“ als Sologesang
und „Hallelujah“ von Leonard Cohen zur Gitarre und der Auftritt von Schülern der Partnerschule
Habartov zur Musik von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.
Richtig Spannung brachten die Einradfahrerinnen mit einer atemberaubenden Nummer auf
kleinstem Raum und die Schüler der Klasse 6 mit ihren Boomwhackers auf die Bühne. Und zum
Lachen gab´s auch genug. Dafür sorgten natürlich die turbulenten Szenen mit einer ziemlich
widerspenstigen Gans, aber auch zwei nicht ganz ernste Weihnachtsgedichte und ein Sketsch
von Herricht/Preil, bei dem sich besonders die etwas älteren Zuschauer köstlich amüsierten.
Einen stimmungsvollen Höhepunkt setzte am Schluss der Auftritt der Instrumentalisten mit Gitarre,
Ukulelen und einem Geigenduett, bei dem man eine Stecknadel fallen hören konnte. Was für ein
Abend!
Eingerahmt hat das ganze Programm der Chor der fünften Klassen, der nicht nur musikalisches
Können, sondern in 2 Aufführungen auch Durchhaltevermögen beweisen musste.
Das war eine Klasse - Leistung!
Insgesamt 130 Schüler aus Lengenfeld und Habartov haben an dieser Aufführung mitgewirkt, so
dass man unmöglich alle Namen erwähnen kann.
Genannt werden müssen aber auf jeden Fall unsere Musiklehrerin, Frau Uta Rüdiger, die auch in
diesem Jahr wieder eine kreative Idee und die künstlerische Gesamtleitung hatte; und Ina Tiepner,
die neben dem Tanztraining die Regieassistenz übernahm und für die tausend Kleinigkeiten
verantwortlich war, die bei einem solchen Großprojekt bedacht werden müssen. Danke dafür und
an alle, die vor und hinter den Kulissen dabei waren.
Und dass die Gans natürlich nicht in der Pfanne, sondern kuschlig eingestrickt unter dem
Weihnachtsbaum landet, versteht sich ja von selbst.

Heike Burghardt
Lengenfeld, 10.12.2017