Oberschule ''Gotthold Ephraim Lessing'' Lengenfeld

 

 

Lengenfelder Kinder Zweitbeste bei sächsischem Wettbewerb

Zweite Teilnahme - zweiter Platz. Dieses Ergebnis beim Bewegungswettbewerb "Fitzt euch durch" sicherten sich die Kinder der 6 b aus Lengenfeld. Das Preisgeld wandert in die Klassenkasse.

 

Die Kinder der Lengenfelder Oberschule haben es wieder getan: Die 6b hat sich für den sächsischen Bewegungswettbewerb "Fitz dich durch" angemeldet und nun den zweiten Platz unter landesweit 22 teilnehmenden Gruppen erreicht. Nun gab es Urkunden für alle Kinder und eine Gratulantin aus Dresden, Sabine Zubrägel, die Projektleiterin der Landearbeitsstelle Schule-Jugendliche Sachsen, sowie Karlheinz Spörl von der Krankenkasse IKK classic. Beide Institutionen fördern das beim Kultusministerium angesiedelte Projekt. 

Voriges Jahr war es die jetzige neunte Klasse, die am Wettbewerb teilnahm und auf Platz drei kam. Einen nicht unerheblichen Anteil am Erfolg hat Sportlehrerin Ina Tiepner. Die Stunden, die sie mit den Kindern allein für diesen Wettbewerb verbrachte, hat niemand gezählt. Sieben Themengebiete waren zu bearbeiten. Mindestens vier Stunden pro Thema waren geplant. Oft wurden es mehr. "Wir haben eine Proben- und Badenacht veranstaltet, die Freizeit genutzt und auch etliche Sportstunden", so die Pädagogin.

Pyramiden bauen war ein wesentlicher Bestandteil des Programms. Foto: Silvia Kölbel

Es waren Themengebiete mit Leben zu füllen, die sich Fitness und Gesundheit nannten, Bewegung im Wasser oder Gestalten und Tanzen. Alle Choreografien, Übungen, Szenen wurden fotografisch dokumentiert, beschrieben und eingesandt. Eine siebenköpfige Jury, bestehend aus Mitgliedern der beteiligten Gremien, hatte die Qual der Wahl. Beworben hatten sich Kindergärten, Horte, Schulklassen und Gruppen aus Vereinen.

Einen sehr unterhaltsamen Programmteil, der zum Thema Gestalten und Tanzen gehörte, zeigten die Kinder zur Preisübergabe. Eine halbe Stunde drehte sich alles um das Thema     Zirkus. Die im Glitzerfrack und mit Zylinder moderierende Zirkusdirektorin Laura (12) führte durchs Programm. Junge Akrobaten bauten menschliche Pyramiden, drei Clowns, Jason (12), Paul (12) und Lukas (12), brachten das Publikum mit ihrer Ungeschicklichkeit zum Lachen. Zauberin Lilly (12) ließ Gegenstände verschwinden und wieder auftauchen. Ein dickes Lob gab es von der Projektleiterin, die zugleich diplomierte Sportwissenschaftlerin ist: "Das war die schönste Preisverleihung, die ich bisher erlebt habe. Ihr habt hier eine überaus engagierte Teamchefin und tolle Lehrerin, Ina Tiepner." Auch alle anderen Redner, die kurz ans Mikrofon traten, hatten nur lobende Worte für die Kinder, die sich so ins Zeug gelegt hatten. 350 Euro Preisgeld für die Klassenkasse sind den Teenies sicher. Je eine Urkunde für alle gibt es obendrein.

Das Projekt "Fitzt euch durch" ist Teil des Lernportals "Junge Sachsen in Bewegung". Dort finden sich für die Pädagogen viele Anregungen, Bewegung in Unterrichtsstunden auch anderer Fächer einzubauen. Die Pädagogen können sich über Info-Materialien, Angebote oder Fachliteratur informieren.

Sabine Zubrägel: "Das Ziel ist Spaß an Bewegung. Es geht nicht um Leistungsdruck oder Noten, sondern um Anregungen, welche vielfältigen Möglichkeiten es gibt, sich zu bewegen." Die besten Ideen werden auf einer Internetseite gezeigt und zur Nachahmung empfohlen. Sabine Zubrägel: "Mit dem Wettbewerb verfolgen wir natürlich auch das Ziel, diese Plattform noch bekannter zu machen."

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 Von Silvia Kölbel erschienen am 29.11.2017